Mit Freude und Tränen durch Afrika

WENN DICH DEIN LEBEN RECHTS ÜBERHOLT
Meine autobiografische Erzählung folgt zwei inhaltlichen Strängen, die in gegenseitiger Abhängigkeit stehen: Das Trauma vom Tod meines Sohnes auf der einen und das Abenteuer, Afrika mit dem Motorrad zu durchqueren, auf der anderen Seite. Begegnungen, Eindrücke und Erfahrungen reparieren die innere Zerrissenheit. Neue Erkenntnisse verändern die Perspektive und führen ans Ziel der Reise: Kapstadt. Doch neben dem Erreichen des Kaps der Guten Hoffnung wurde aus einem Albtraum die Erfüllung eines Wunschtraums. Eingebettet ist die Erzählung in die Faszination und Schönheit eines Kontinents, der ebenfalls auf der Suche nach seinem Gleichgewicht ist.

»Nach meiner Heimkehr aus Kapstadt beglückwünschten mich viele zu der erfolgreichen Tour. Nur einer gratulierte mir nicht zum Ankommen, sondern zum Losfahren. Er hat mich verstanden.«

2 Gedanken zu „Mit Freude und Tränen durch Afrika

  1. Ich mag es nicht lesen, denn ich will nicht darüber nachdenken – bei mir sind es meine Kinder und mein Motorrad die mich davon abhalten – dass zu tun, wonach mir manchmal in den schlimmsten Phasen meiner Depression ist…..
    Aber auch ohne es gelesen zu haben, weiß ich was Sie durchgemacht haben und wohl den Rest Ihres Lebens noch zu bewältigen haben – ich wünsche Ihnen Stärke dabei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.