The rudest BMW Motorbike-Workshop of the world

Cyclones Motorcycles: The end of the world in terms of service and customer care

http://www.cyclonemc.com.au

(in German below)

„This is not the end of the world“ was the comment, with which the mechanic refused to repair the fault he had caused. Because BMW delivered the wrong part, he had to drill the holes slightly larger during installation, so that the screws fit in there. Actually he was surprised that the screws then always hit the hose of the Scottoiler as well. „But this is not the end of the world, and now leave me alone, I have to work.“ And here, poor fool, I stand, with a false sprocket and a useless Scottoiler. Two weeks ago I brought a functioning motorcycle to service, including of change chain set. When I pointed to the Scottoiler at the time, it still sounded like „I know what you are talking about!“.
The junior boss comes and deescalates before I explode. He apologizes for the behavior and incompetence of his colleague and promises me the expert for BMW’s back in the workshop on Monday and he would be able to solve the problem. I trust him. On Monday morning I am on time in the workshop and I get to do it with the senior boss. Without any chance to describe the problem, he says self-confidently he knows what it is about and asked me rude and obtrusively to leave the workshop and drink a cup of coffee in the showroom. Never there was a coffee there, which the senior chef should know. After half an hour he calls me and is glad that the problem is solved now. But nothing happened. Unchanged, the Scottoiler did not work because the wrong sprocket was mounted. On my appropriate note, I get asked by him about my profession: „Travel Journalist“ was my answer. And then the verbal service bomb exploded: „Well, then you’re not intelligent enough to understand the problem.“ He pointed with his finger at his head. Moreover, the Scottoiler is not an original BMW part, so that’s my problem and not his. He pointed out before he asked me to leave his workshop. Unfortunately, I had already paid the bill on Saturday at the insistence of the junior manager, whom I had trusted. I was not only ripped off but also called a dump idiot. I am leaving an official BMW Motorrad workshop with a wrong sprocket, a no longer functioning Scottoiler, with over $ 1,000 less in my purse and a cyclone of anger in my head.
„That’s not an end of the world!“

Die unverschämteste BMW-Motorradwerkstatt der Welt

http://www.cyclonemc.com.au

“Das ist schließlich kein Weltuntergang”, war der lapidare Kommentar, mit dem der Cyclone-Mechaniker sich weigerte, den von ihm verursachten Fehler zu reparieren. Weil BMW das falsche Teil geliefert habe, habe er beim Einbau die Löcher etwas größer bohren müssen, damit die Schrauben da rein passten. Er habe sich auch schon gewundert, dass die Schrauben danach immer gegen den Schlauch den Scottoilers schlugen. „Aber das ist doch kein Weltuntergang. Und jetzt lass‘ mich in Ruhe, ich habe zu tun.“ – Da stand ich nun, mit einem falschen Ritzel und einem nutzlosen Scottoiler. Zwei Wochen zuvor hatte ich ein funktionierendes Motorrad zum Service gebracht, Kettensatz austauschen inklusive. Als ich damals auf den Scottoiler hinwies, klang das noch so: „I know what you are talking about!“.

Der Juniorchef kommt dazu und deeskaliert, bevor ich explodiere. Er entschuldigt das Verhalten und die Inkompetenz seines Kollegen und verspricht mir, am Montag sei der „Experte“ für BMW`s wieder in der Werkstatt und der würde das Problem lösen können. Also vertraue ich ihm. Am Montag früh bin ich pünktlich in der Werkstatt und bekomme es mit dem Seniorchef zu tun. Ohne, dass ich ihm das Problem schildern kann, meint er selbstbewusst, er wisse worum es gehe und bat mich unhöflich-aufdringlich, die Werkstatt zu verlassen und im Showroom einen Kaffee zu trinken. Dort gab es jedoch noch nie einen Kaffee, was der Seniorchef eigentlich hätte wissen sollen. Nach einer halben Stunde lässt er mich rufen und freut sich, dass das Problem nun gelöst sei. Aber nix war passiert. Unverändert funktionierte der Scottoiler nicht, weil das falsche Kettenblatt montiert war. Auf meinen entsprechenden Hinweis bekomme ich von ihm die Frage gestellt, welchem Beruf ich nachginge: „Reisejournalist“ war meine Antwort. Und dann schlug die verbale Service-Bombe ein: „Na, dann bist du nicht intelligent genug, um das Problem zu verstehen.“ Der Scottoiler sei im übrigen kein Original-BMW-Teil, weshalb das Ganze mein Problem sei und nicht seins. Er ‘bat‘ mich zu verschwinden. Leider hatte ich die Rechnung, auf Drängen des Juniorchefs, dem ich leider vertraut hatte, schon am Samstag bezahlt.

Ich wurde also nicht nur über den Tisch gezogen, sondern auch für dumm verkauft.

Ich verlasse eine offizielle BMW Motorrad Werkstatt… mit einem falschen Ritzel … mit einem nicht mehr funktionierenden Scottoiler sowie mit über 1.000$ weniger im Geldbeutel; dafür aber mit jeder Menge Wut im Bauch – Aber das ist schließlich kein Weltuntergang.

Ein Gedanke zu „The rudest BMW Motorbike-Workshop of the world

  1. After I published my experiences with his workshop he wrote me this: “Unfortunately it has become clear that you are just a sad, spiteful man pushing a nasty and inaccurate story.” Like I said before, the rudest workshop of the world.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.