One Moment in Time

(English below)

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles war ich dabei. Als Fechter und Mitglied des deutschen Olympiateams bin ich stolz bei der spektakulären Eröffnungsfeier in das alt ehrwürdige Los Angeles Memorial Coliseum einmarschiert.

Brook Shields lächelte mir aus der ersten Reihe zu, Edwin Moses hatte beim Aufsagen des Olympischen Eids einen Hänger und der damalige US Präsident Ronald Reagan hat die Spiele feierlich eröffnet. Die ganze Welt schaute auf dieses Stadion. Heute war mein Besuch der „Grand Old Lady“, wie es die Amerikaner liebevoll nennen, einer der für mich emotionalsten Momente auf meiner Round the World Tour. Whitney Housten hat vier Jahre später 1988 in Seoul meine Gefühle passend besungen:

„Give me one moment in time. When I’m racing with destiny. Then in that one moment of time, I will feel, I will feel eternity“

 

Es mag pathetisch klingen, aber ich hatte heute, 35 Jahre nach den Spielen, einen Flashback, der mir die Tränen in die Augen trieb. Mir kamen all die überwältigenden Erinnerungen von damals hoch. Als wir uns im Olympischen Dorf zur Abfahrt ins Olympiastadion versammelten, flog ein Flugzeug über uns und schrieb „Welcome Youth of the World“ in den blauen Himmel von Los Angeles. Später in der Abschlussfeier performte Lionel Richie „All Night Long“ mehr als olympiareif.

Er lud uns Athletinnen und Athleten zu einer der besten und längsten Partys ein, die ich bis heute erlebt habe. Seoul vier Jahre später war Wettkampf, Los Angeles war ein Erlebnis. Dabei sein war Alles. Folgt Euren Träumen, Fellows.

„You face the pain. You rise and fall. Yet through it all. This much remains – Then in that one moment of time. You will feel, You will feel eternity“

I took part at the 1984 Olympics in Los Angeles. As a fencer and member of the German Olympic team, I proudly entered the venerable Los Angeles Memorial Coliseum at a spectacular opening ceremony.

Brook Shields smiled at me from the front row, Edwin Moses had a hang-off while reciting the Olympic Eid, and then US President Ronald Reagan opened the Games. The whole world looked at this stadium. Today was my visit to the „Grand Old Lady“, as the Americans affectionately call it, one of the most emotional moments for me on my Round the World Tour. Four years later, in 1988, Whitney Housten sang my feelings in Seoul:

„Give me one moment in time. When I’m racing with destiny. Then in that one moment of time, I want to feel, I will feel eternity “

 

It may sound pathetic, but today, 35 years after the games, I had a flashback that brought tears to my eyes. All the overwhelming memory of that time came up to me. When we gathered in the Olympic Village for the Olympic Stadium, a plane flew over us and wrote „Welcome Youth of the World“ in the blue sky of Los Angeles. Later in the closing ceremony Lionel Richie performed „All Night Long“ more than olympic.

He invited us athletes to one of the best and longest parties I have experienced. Seoul four years later was a competition, Los Angeles was an experience. Taking part was everything. Follow your passion, Fellows.

„You face the pain. You rise and fall. Yet through it all. This much remains – Then in that one moment of time. You will feel, You will feel eternity“

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.